Der AG CommTech Blog

Was ist eigentlich Reputation und wie misst man sie? Wie steht es um die Digitalisierung der internen Kommunikation? Und wohin geht die Reise mit CommTech? Diese Fragen und viele mehr müssen sich Kommunikationsverantwortliche auf ihrem Digitalisierungspfad tagtäglich stellen. Die Antworten darauf sind vielleicht nicht immer sofort klar ersichtlich, umso wichtiger ist der Austausch mit Gleichgesinnten, um voneinander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen.

Damit unsere Mitglieder sowie alle Interessierten bestmöglich über CommTech informiert sind, enthält unser monatlicher Newsletter  nicht nur Best Practices  und Lesetipps, sondern auch Blogbeiträge. Hier beschäftigen sich Kommunikationsprofis mit Themen rund um die Digitalisierung der Kommunikationsbranche und digitalen Transformationsprozessen. Alle bisherigen Beiträge findest du hier:

Generative KI für Research & Analyse

Die rasante Entwicklung im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) hat bereits in den letzten Jahren zu grundlegenden Veränderungen in vielen Branchen geführt. Doch mit dem Fortschritt im Bereich generativer KI – oft als iPhone-Moment beschrieben – beschleunigt sich die Transformation nochmal immens.

Der menschliche Faktor von CommTech

Während CommTech neue Möglichkeiten eröffnet Stakeholder zu erreichen und von Mengenaufgaben zu entlasten, stellt seine Einführung Organisationen vor erhebliche Herausforderungen. Viele Kommunikationsabteilungen sind traditionell als Linienorganisation aufgebaut. Abläufe und Zusammenarbeiten schnell und flexibel an neue Technologien anzupassen, fällt in solchen gewachsenen Strukturen nicht leicht. Wie sich dem nähern?

Dr. Reimer Stobbe: Erfolgsmessung der Unternehmenskommunikation

Den Erfolg und die Wirkung der Unternehmenskommunikation nachzuweisen, ist eine Herausforderung, die Know how erfordert. Voraussetzung ist die rechtzeitige Planung mit Zielen sowie das Messen wo es sinnvoll ist – mit geeigneten Messgrößen.

Prozessautomatisierung in der Kommunikation – im Moment noch mehr Wunsch als Wirklichkeit

In der Welt der Unternehmenskommunikation spielt die Automatisierung eine immer größere Rolle – jedenfalls, wenn es um die Wünsche und Erwartungen der Kommunikationsverantwortlichen geht. Eine kürzlich durchgeführte Umfrage der Initiative Prozessautomatisierung in der AG CommTech bietet aufschlussreiche Einblicke in diesen Trend.

Zukunft der Kommunikation: Schlüsselerkenntnisse aus dem Communications Trend Radar 2024

Der kürzlich veröffentlichte Communications Trend Radar 2024 spricht eine klare Sprache. Der Veränderungsdruck aus gesellschaftlichen Entwicklungen, veränderten unternehmerischen Rahmenbedingungen und neuen Technologien ist hoch. Auf Kommunikationsverantwortlichen lastet nicht nur ein Handlungs-, sondern auch ein Zeitdruck.

Karriere in Zeiten von Transformationen

Veränderungen gab es schon immer – und auch jene, die sie kommunizieren. Die Digitalisierung jedoch verändert vor allem die Kommunikation selbst. Berufsbilder ändern, Prioritäten verschieben sich.

EU AI Act: Zwischen Überregulierung und Risikominimierung

Der Einsatz von KI in der Kommunikation und im Marketing bietet viele Chancen, aber auch Risiken. Was die politische Einigung zum AI Act bedeutet und worüber Kommunikatorinnen und Kommunikatoren nachdenken sollten – dazu hat sich AG CommTech Mitglied Andreas Rossbach Gedanken gemacht.

Auf der Suche nach dem richtigen Umgang mit KI: Der Deutsche Rat für Public Relations (DRPR) verabschiedet Richtlinie

Es ist ein ehrenwertes Anliegen des DRPR, PR-Schaffenden verbindliche Regeln für den Umgang mit KI mitzugeben. Er steht damit auch nicht allein. In vielen nationalen Regierungen, der EU und internationalen Organisationen wird darüber gebrütet oder bereits konkret geregelt, wie Künstliche Intelligenz an die Leine gelegt werden soll.

Zur Nachahmung empfohlen: Ein Workshop-Beispiel für KI-Einführung

Künstliche Intelligenz (KI) bringt uns Kommunikator*innen beeindruckende technische Möglichkeiten, doch im Zentrum dieses tiefgreifenden Wandels steht der Mensch. Das birgt vor allem organisatorische Fragestellungen: Wer im Team hat welche Einstellung und Vorerfahrung mit KI, welches Bild haben wir von unserer künftigen Zusammenarbeit, und wie wollen wir das Thema angehen?

Wenn die KI nur noch Selbstgespräche führt

Es ist wahr, Künstliche Intelligenz, namentlich die sogenannten LLMs (Large Language Models) wird die Kommunikationsarbeit demokratisieren. Wo kürzlich noch viel Geld oder Personal erforderlich war, um etwa aus einem Text unterschiedliche Derivate für zahlreiche Kanäle zu erzeugen, spuckt KI heute die Inhalte in den richtigen Formaten und Tonalitäten auf Knopfdruck in Sekunden für lau aus.

KI StorySelling für Unternehmen

Die sich rasch verändernde Welt stellt uns vor neue Herausforderungen, von wirtschaftlichen Schwierigkeiten bis hin zu gesellschaftlichen Umwälzungen. In dieser Ära des Aufbruchs ins Internet 3.0, geprägt von Unternehmen und technologischen Fortschritten, eröffnen sich spannende Möglichkeiten. Inmitten des Datenüberflusses bleibt jedoch eine Konstante: unsere Liebe zu Geschichten. Gutes Storytelling bindet nicht nur unsere Aufmerksamkeit, sondern schafft Vertrauen und Identifikation. In einer unsicheren Welt tragen Unternehmen die Verantwortung, Vertrauen aufzubauen und Bindungen zu schaffen. Hier spielt Kommunikation eine Schlüsselrolle. Die Integration von KI-Technologien wie ChatGPT kann dabei helfen, durch effektives Storytelling das Vertrauen von Kunden und Interessenten zu gewinnen.

Das Zeitalter des Dialogs in der Kommunikation hat begonnen

Ein wesentlicher Gedanke von CommTech ist die Adaption der Customer Journey in Form einer Stakeholder Journey auf die Unternehmenskommunikation. Wer sich mit dem Gedanken beschäftigt, wird sich anschließend erstaunt fragen, warum die Kommunikation bislang flächendeckend versäumt, über die Stufe der „Aufmerksamkeit“ hinaus einen kontinuierlichen Dialog mit individuellen Stakeholdern zu pflegen, in dem schließlich die Stufe „Verbundenheit“ erreicht wird.

Global CommTech Report 2023: Die Hybris der Kommunikation

Es folgt jetzt keine Nestbeschmutzung, obwohl die Ergebnisse des kürzlich erschienenen Global CommTech Reports 2023 Anlass dazu böten. Man muss vor die Klammer ein Fragezeichen setzen, ob ein Sample von 329 Teilnehmenden weltweit repräsentativ für den Status von CommTech in Unternehmen und Agenturen ist.

Agilität in der Unternehmenskommunikation: Mehr als nur eine Mode

Der Weg zur Transformation: Erfahre, wie cross-funktionale Teams und Selbstorganisation die Zukunft prägen. Oliver Lönker gibt einen Einblick in Siemens Healthineers’ erfolgreiche Transformation und teilt seine Erkenntnisse für einen Wandel hin zur agilen Organisation.

ChatGPT wir müssen reden

ChatGPT verändert Leben, Arbeit und Bildung. Das bietet Chancen – aber auch Risiken. In einem offenen Brief fordert eine Gruppe prominenter Unternehmer, Forscher und Intellektueller eine Pause bei der Entwicklung von KI-Systemen wie ChatGPT.

Die innige Liebe zu Äpfeln und Birnen in Kommunikationsabteilungen

Wir sind unter uns. Deshalb können wir über diesen Missstand ganz offen sprechen: Fast keine Kommunikationsabteilung ist in der Lage, die Resonanz in den einzelnen Kanälen zu erfassen UND vergleichbar miteinander zu machen.

Interview mit ChatGPT

Warum wird CommTech immer wichtiger, vor allem in der PR? Müssen wir uns wegen ChatGPT Sorgen um unsere Arbeitsplätze als Kommunikationsprofis machen? Und hat Künstliche Intelligenz nicht vielleicht doch eine eigene Agenda.

Was ist eigentlich Reputation? Und wie misst man sie?

Für 99 Prozent der Kommunikationsverantwortlichen ist die Reputation sehr wichtig oder wichtig. Also für nahezu jeden. Das hat eine Umfrage der AG CommTech aus dem Oktober 2022 ergeben. Wow! Bei einem derart eindeutigen Votum sollte man erwarten, dassin ganz vielen Unternehmen die Reputation gemessen und gesteuert wird – es also ein Reputationsmanagement gibt.

Data-Wellness – Entspannung durch Daten?

Das Excellence Forum #54, das Ende November bei Henkel in Düsseldorf stattfand und das als der ‚Elite-Zirkel‘ unter CommTech-Enthusiasten gilt, hatte sich die Überschrift ‚Data-Wellness‘ gegeben. Ein Titel, der zunächst Fragezeichen auslöst.

Der Sennheiser-Newsroom: Circles, Squads und jede Menge Daten

„Der passt nicht zu uns. Der klassische Newsroom passt nicht zu Sennheiser!“ Nachdem wir diesen Satz das erste Mal lautausgesprochen hatten, waren wir etwas erleichtert, denn wir wussten immerhin, was wir nicht wollten.

IK im Blindflug

Kommunikation hängt bei der Datennutzung insgesamt hinterher. Noch schlimmer sieht es nur bei der IK aus, wie erst jüngst eine Befragung von Meltwater und dem IMWF bestätigt hat. Ohne Daten keine KPIs, ohne KPIs keine Messbarkeit, ohne Messbarkeit keine Wertschöpfung, ohne Wertschöpfung keine Existenzberechtigung.

Kommunikation digitalisieren – so geht’s

Kommunikation hinkt bei der Digitalisierung ihrer Kernprozesse hinterher. Das ist keine neue Erkenntnis. Im CommTech Blog beleuchtet Thomas Mickeleit die Lage und gibt sechs praktische Tipps, wie die digitale Transformation beschleunigt werden kann.

Umfasst die Stakeholder Journey auch Journalistinnen und Journalisten?

Sollten Journalist/-innen Teil der Stakeholder Journey werden? Diese Frage begegnete uns im Rahmen der CommTech-Arbeit immer wieder. Meine klare Meinung lautet: ja, wir müssen sie sogar als wesentlichen Teil davon begreifen. Wir brauchen aber Standards und ein transparentes Vorgehen.

Wohin geht die Reise mit CommTech?

Der Einsatz digitaler Technologien,Herausforderungen bei internen Arbeitsabläufen oder die Implikationen derStakeholder-Journey: Themen die Anfang April an der Universität Leipzig untereiner Frage diskutiert wurden: Wohin geht die Reise mit CommTech?

Die sechs Erfolgsfaktoren von Newsroom

Thomas Mickeleit kennt sich mit Newsrooms aus. Als langjähriger Kommunikationschef von Microsoft Deutschland hat er früh auf das Newsroom Modell gesetzt und es erfolgreich betrieben. Als Berater hilft er heute Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Kommunikation, u.a. mit der Einführung von Newsrooms.

Datenschutzfragen gewinnen in der Kommunikation immer mehr an Bedeutung

Als wir Kommunikationsverantwortliche in der AG CommTech zum Start der Initiative nachden größten Hürden bei der Einführung von Tech-Tools gefragt haben, rangierte der Datenschutz ganz vorn. Die AG 8 unter Leitung von Tanja Irion und Kay Nungesser hat sich damit inzwischen vertieft auseinandergesetzt und interessante Erkenntnisse gewonnen.

Data Culture – Wie kann Datenkultur wachsen

Wo sich Buzzwords zu Trends entwickeln, ist die Einordnung einer Thematik entlang des schwergewichtigen Begriffs „Kultur“ naheliegend. Die Verwendung der „Datenkultur“ im deutschsprachigen Raum verhält sich noch schüchtern und die meist US-amerikanisch verwendete „Data Culture“ breitet sich über die sogenannten „data-driven companies“ und deren Vision aus.

Medienanalysen: Der schnöde Standard ist nicht genug

Wenn es um Medienanalysen geht, sind die Ansprüche in den Pressestellen offensichtlich erheblich gewachsen. Reichweite und die Anzahl der Erwähnungen sind immer noch die beiden wichtigsten Kennziffern für Pressesprecherinnen und Pressesprecher –das kommt klassischen Medienanalyse-Dienstleistern entgegen.

Debatte: Stakeholder Journey europäisch denken!

Mit Macht schwappt CommTech als Begriff und neues Modell für Kommunikation über den Atlantik. Bei aller Sympathie und ein bisschen Bewunderung geht die Idee, alle Stakeholder optimaler Weise zu „Fans und Advocats“ zu entwickeln, über das Ziel hinaus.

Daten machen in der PR den Unterschied

Wenn Comms Professionals in ihrer Organisation als Schlüsselfiguren gesehen werden wollen, müssen sie die Sprache des Managements nutzen und Erfolge entsprechend reporten. Damit stoßen wir zum Kern des „Problems“ vor.

Generative KI für Research & Analyse

Die rasante Entwicklung im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) hat bereits in den letzten Jahren zu grundlegenden Veränderungen in vielen Branchen geführt. Doch mit dem Fortschritt im Bereich generativer KI – oft als iPhone-Moment beschrieben – beschleunigt sich die Transformation nochmal immens.

Der menschliche Faktor von CommTech

Während CommTech neue Möglichkeiten eröffnet Stakeholder zu erreichen und von Mengenaufgaben zu entlasten, stellt seine Einführung Organisationen vor erhebliche Herausforderungen. Viele Kommunikationsabteilungen sind traditionell als Linienorganisation aufgebaut. Abläufe und Zusammenarbeiten schnell und flexibel an neue Technologien anzupassen, fällt in solchen gewachsenen Strukturen nicht leicht. Wie sich dem nähern?

Dr. Reimer Stobbe: Erfolgsmessung der Unternehmenskommunikation

Den Erfolg und die Wirkung der Unternehmenskommunikation nachzuweisen, ist eine Herausforderung, die Know how erfordert. Voraussetzung ist die rechtzeitige Planung mit Zielen sowie das Messen wo es sinnvoll ist – mit geeigneten Messgrößen.

Prozessautomatisierung in der Kommunikation – im Moment noch mehr Wunsch als Wirklichkeit

In der Welt der Unternehmenskommunikation spielt die Automatisierung eine immer größere Rolle – jedenfalls, wenn es um die Wünsche und Erwartungen der Kommunikationsverantwortlichen geht. Eine kürzlich durchgeführte Umfrage der Initiative Prozessautomatisierung in der AG CommTech bietet aufschlussreiche Einblicke in diesen Trend.

Zukunft der Kommunikation: Schlüsselerkenntnisse aus dem Communications Trend Radar 2024

Der kürzlich veröffentlichte Communications Trend Radar 2024 spricht eine klare Sprache. Der Veränderungsdruck aus gesellschaftlichen Entwicklungen, veränderten unternehmerischen Rahmenbedingungen und neuen Technologien ist hoch. Auf Kommunikationsverantwortlichen lastet nicht nur ein Handlungs-, sondern auch ein Zeitdruck.

Karriere in Zeiten von Transformationen

Veränderungen gab es schon immer – und auch jene, die sie kommunizieren. Die Digitalisierung jedoch verändert vor allem die Kommunikation selbst. Berufsbilder ändern, Prioritäten verschieben sich.

EU AI Act: Zwischen Überregulierung und Risikominimierung

Der Einsatz von KI in der Kommunikation und im Marketing bietet viele Chancen, aber auch Risiken. Was die politische Einigung zum AI Act bedeutet und worüber Kommunikatorinnen und Kommunikatoren nachdenken sollten – dazu hat sich AG CommTech Mitglied Andreas Rossbach Gedanken gemacht.

Auf der Suche nach dem richtigen Umgang mit KI: Der Deutsche Rat für Public Relations (DRPR) verabschiedet Richtlinie

Es ist ein ehrenwertes Anliegen des DRPR, PR-Schaffenden verbindliche Regeln für den Umgang mit KI mitzugeben. Er steht damit auch nicht allein. In vielen nationalen Regierungen, der EU und internationalen Organisationen wird darüber gebrütet oder bereits konkret geregelt, wie Künstliche Intelligenz an die Leine gelegt werden soll.

Zur Nachahmung empfohlen: Ein Workshop-Beispiel für KI-Einführung

Künstliche Intelligenz (KI) bringt uns Kommunikator*innen beeindruckende technische Möglichkeiten, doch im Zentrum dieses tiefgreifenden Wandels steht der Mensch. Das birgt vor allem organisatorische Fragestellungen: Wer im Team hat welche Einstellung und Vorerfahrung mit KI, welches Bild haben wir von unserer künftigen Zusammenarbeit, und wie wollen wir das Thema angehen?

Wenn die KI nur noch Selbstgespräche führt

Es ist wahr, Künstliche Intelligenz, namentlich die sogenannten LLMs (Large Language Models) wird die Kommunikationsarbeit demokratisieren. Wo kürzlich noch viel Geld oder Personal erforderlich war, um etwa aus einem Text unterschiedliche Derivate für zahlreiche Kanäle zu erzeugen, spuckt KI heute die Inhalte in den richtigen Formaten und Tonalitäten auf Knopfdruck in Sekunden für lau aus.

KI StorySelling für Unternehmen

Die sich rasch verändernde Welt stellt uns vor neue Herausforderungen, von wirtschaftlichen Schwierigkeiten bis hin zu gesellschaftlichen Umwälzungen. In dieser Ära des Aufbruchs ins Internet 3.0, geprägt von Unternehmen und technologischen Fortschritten, eröffnen sich spannende Möglichkeiten. Inmitten des Datenüberflusses bleibt jedoch eine Konstante: unsere Liebe zu Geschichten. Gutes Storytelling bindet nicht nur unsere Aufmerksamkeit, sondern schafft Vertrauen und Identifikation. In einer unsicheren Welt tragen Unternehmen die Verantwortung, Vertrauen aufzubauen und Bindungen zu schaffen. Hier spielt Kommunikation eine Schlüsselrolle. Die Integration von KI-Technologien wie ChatGPT kann dabei helfen, durch effektives Storytelling das Vertrauen von Kunden und Interessenten zu gewinnen.

Das Zeitalter des Dialogs in der Kommunikation hat begonnen

Ein wesentlicher Gedanke von CommTech ist die Adaption der Customer Journey in Form einer Stakeholder Journey auf die Unternehmenskommunikation. Wer sich mit dem Gedanken beschäftigt, wird sich anschließend erstaunt fragen, warum die Kommunikation bislang flächendeckend versäumt, über die Stufe der „Aufmerksamkeit“ hinaus einen kontinuierlichen Dialog mit individuellen Stakeholdern zu pflegen, in dem schließlich die Stufe „Verbundenheit“ erreicht wird.

Global CommTech Report 2023: Die Hybris der Kommunikation

Es folgt jetzt keine Nestbeschmutzung, obwohl die Ergebnisse des kürzlich erschienenen Global CommTech Reports 2023 Anlass dazu böten. Man muss vor die Klammer ein Fragezeichen setzen, ob ein Sample von 329 Teilnehmenden weltweit repräsentativ für den Status von CommTech in Unternehmen und Agenturen ist.

Agilität in der Unternehmenskommunikation: Mehr als nur eine Mode

Der Weg zur Transformation: Erfahre, wie cross-funktionale Teams und Selbstorganisation die Zukunft prägen. Oliver Lönker gibt einen Einblick in Siemens Healthineers’ erfolgreiche Transformation und teilt seine Erkenntnisse für einen Wandel hin zur agilen Organisation.

ChatGPT wir müssen reden

ChatGPT verändert Leben, Arbeit und Bildung. Das bietet Chancen – aber auch Risiken. In einem offenen Brief fordert eine Gruppe prominenter Unternehmer, Forscher und Intellektueller eine Pause bei der Entwicklung von KI-Systemen wie ChatGPT.

Die innige Liebe zu Äpfeln und Birnen in Kommunikationsabteilungen

Wir sind unter uns. Deshalb können wir über diesen Missstand ganz offen sprechen: Fast keine Kommunikationsabteilung ist in der Lage, die Resonanz in den einzelnen Kanälen zu erfassen UND vergleichbar miteinander zu machen.

Interview mit ChatGPT

Warum wird CommTech immer wichtiger, vor allem in der PR? Müssen wir uns wegen ChatGPT Sorgen um unsere Arbeitsplätze als Kommunikationsprofis machen? Und hat Künstliche Intelligenz nicht vielleicht doch eine eigene Agenda.

Was ist eigentlich Reputation? Und wie misst man sie?

Für 99 Prozent der Kommunikationsverantwortlichen ist die Reputation sehr wichtig oder wichtig. Also für nahezu jeden. Das hat eine Umfrage der AG CommTech aus dem Oktober 2022 ergeben. Wow! Bei einem derart eindeutigen Votum sollte man erwarten, dassin ganz vielen Unternehmen die Reputation gemessen und gesteuert wird – es also ein Reputationsmanagement gibt.

Data-Wellness – Entspannung durch Daten?

Das Excellence Forum #54, das Ende November bei Henkel in Düsseldorf stattfand und das als der ‚Elite-Zirkel‘ unter CommTech-Enthusiasten gilt, hatte sich die Überschrift ‚Data-Wellness‘ gegeben. Ein Titel, der zunächst Fragezeichen auslöst.

Der Sennheiser-Newsroom: Circles, Squads und jede Menge Daten

„Der passt nicht zu uns. Der klassische Newsroom passt nicht zu Sennheiser!“ Nachdem wir diesen Satz das erste Mal lautausgesprochen hatten, waren wir etwas erleichtert, denn wir wussten immerhin, was wir nicht wollten.

IK im Blindflug

Kommunikation hängt bei der Datennutzung insgesamt hinterher. Noch schlimmer sieht es nur bei der IK aus, wie erst jüngst eine Befragung von Meltwater und dem IMWF bestätigt hat. Ohne Daten keine KPIs, ohne KPIs keine Messbarkeit, ohne Messbarkeit keine Wertschöpfung, ohne Wertschöpfung keine Existenzberechtigung.

Kommunikation digitalisieren – so geht’s

Kommunikation hinkt bei der Digitalisierung ihrer Kernprozesse hinterher. Das ist keine neue Erkenntnis. Im CommTech Blog beleuchtet Thomas Mickeleit die Lage und gibt sechs praktische Tipps, wie die digitale Transformation beschleunigt werden kann.

Umfasst die Stakeholder Journey auch Journalistinnen und Journalisten?

Sollten Journalist/-innen Teil der Stakeholder Journey werden? Diese Frage begegnete uns im Rahmen der CommTech-Arbeit immer wieder. Meine klare Meinung lautet: ja, wir müssen sie sogar als wesentlichen Teil davon begreifen. Wir brauchen aber Standards und ein transparentes Vorgehen.

Wohin geht die Reise mit CommTech?

Der Einsatz digitaler Technologien,Herausforderungen bei internen Arbeitsabläufen oder die Implikationen derStakeholder-Journey: Themen die Anfang April an der Universität Leipzig untereiner Frage diskutiert wurden: Wohin geht die Reise mit CommTech?

Die sechs Erfolgsfaktoren von Newsroom

Thomas Mickeleit kennt sich mit Newsrooms aus. Als langjähriger Kommunikationschef von Microsoft Deutschland hat er früh auf das Newsroom Modell gesetzt und es erfolgreich betrieben. Als Berater hilft er heute Unternehmen bei der Digitalisierung ihrer Kommunikation, u.a. mit der Einführung von Newsrooms.

Datenschutzfragen gewinnen in der Kommunikation immer mehr an Bedeutung

Als wir Kommunikationsverantwortliche in der AG CommTech zum Start der Initiative nachden größten Hürden bei der Einführung von Tech-Tools gefragt haben, rangierte der Datenschutz ganz vorn. Die AG 8 unter Leitung von Tanja Irion und Kay Nungesser hat sich damit inzwischen vertieft auseinandergesetzt und interessante Erkenntnisse gewonnen.

Data Culture – Wie kann Datenkultur wachsen

Wo sich Buzzwords zu Trends entwickeln, ist die Einordnung einer Thematik entlang des schwergewichtigen Begriffs „Kultur“ naheliegend. Die Verwendung der „Datenkultur“ im deutschsprachigen Raum verhält sich noch schüchtern und die meist US-amerikanisch verwendete „Data Culture“ breitet sich über die sogenannten „data-driven companies“ und deren Vision aus.

Medienanalysen: Der schnöde Standard ist nicht genug

Wenn es um Medienanalysen geht, sind die Ansprüche in den Pressestellen offensichtlich erheblich gewachsen. Reichweite und die Anzahl der Erwähnungen sind immer noch die beiden wichtigsten Kennziffern für Pressesprecherinnen und Pressesprecher –das kommt klassischen Medienanalyse-Dienstleistern entgegen.

Debatte: Stakeholder Journey europäisch denken!

Mit Macht schwappt CommTech als Begriff und neues Modell für Kommunikation über den Atlantik. Bei aller Sympathie und ein bisschen Bewunderung geht die Idee, alle Stakeholder optimaler Weise zu „Fans und Advocats“ zu entwickeln, über das Ziel hinaus.

Daten machen in der PR den Unterschied

Wenn Comms Professionals in ihrer Organisation als Schlüsselfiguren gesehen werden wollen, müssen sie die Sprache des Managements nutzen und Erfolge entsprechend reporten. Damit stoßen wir zum Kern des „Problems“ vor.

Werde Teil der AG CommTech